Ali Zamir: Die Schiffbrüchige. Unionsverlag

Aus dem Französischem von Thomas Provot

Ali Zamir wurde 1987 auf den Komoren, einer Inselgruppe zwischen Mosambik und Madagaskar, geboren. In seinem Debütroman erzählt er die Geschichte der jungen Anguille (Aal). Sie hat ihre Heimat, eine der Komoreninselsn, verlassen, um mit vielen anderen Flüchtlingen auf einem Schiff in eine bessere Zukunft zu fahren. Doch das Schiff geht unter. Anguille treibt hilfos auf den Wellen des Meeres, dem sicheren Tod entgegen. Ihre Gedanken kehren zu ihrer Kindheit und Jugend auf der Insel Anjouan zurück.. Mit dem Auf und Ab der Wellen kommen die Erinnerungen an ihre kurzes Leben: An ihren strengen Vater, der als Fischer kaum das Nötige zum Leben hat, an ihre Schwester, an ihre Liebe zu Vorace, der sie schändlicih hintergangen hat. Trotz aller Schwierigkeiten und Armut liebte sie ihre Insel. In intensiven Bildern schildert Ali Zamir Menschen und Natur dieser Insel. Eine starke Sprache. Aber der Leser muss sich auf den eigenwilligen Stil einlassen: Ali Zamir schreibt Ein-Satz-Impressionen, die sich ohne Punkt und Besitrich oft über eine ganze Seite hinziehen. Manche nennen den Stil genial, bahnbrechend, manche ermüdend.

http://www.unionsverlag.com