„Herbstgold“ im Schloss Esterhazy: Liederabend mit Juan Diego Flórez

Am Klavier: Cécile Restier

16. September 2022

Der bekannte Geiger Julian Rachlin leitet seit 2021 das Festival „Herbstgold“ im Schloss Esrterhazy in Eisenstadt. Für 2022 rief er das Motto „Leidenschaft“ aus – mit vollem Erfolg. Seiner Einladung folgten Künstler aus vieler Herren Länder.

In dem prunkvollen Haydnsaal, übervoll mit Fresken von Königen, Edlen, Göttern und Ahnen (s. Foto oben) , sang Flórez Arien und Lieder quer durch den Strom der Oper, taktvoll begleitet von Cécile Restier. Er startete mit kurzen Liedern von Manuel de Falla, gleichsam als Einübung. Mit den drei folgenden Zarzuelas „Addios Granada“, „Te quiero, Morena“, „No puede ser“ erntete er die ersten Bravorufe. Von da an waren Stimme und Stimmung in Höchstform. Rossinis Lieder und Arien sind seine Heimat. „L`esule“, das Lied von der Sehnsucht nach Heimat, sang er forsch, flott, vielleicht ein wenig zu flott. In der Arie „La Spereanza più soave“ glänzte er mit raschem Tempowechsel und dem ersten hohen C. Der Übergang zu Gaetano Donizetti gelang Flórez perfekt mit der Arie des Königs Sebastian „Seul sur la terre“ aus der Oper „Dóm Sebastian, roi du Portugal“. Alles Künstliche fiel ab, es blieb ein einsamer Mensch, der nach verlorener Schlacht dem Tod ins Auge sieht. Flórez konnte seine „stille“ Stimme zeigen, jäh durchbrochen vom unerwarteten hohen C. Allgemeine Begeisterung und stürmischer Applaus natürlich nach der bekannten Arie „Che gelida manina“ aus Puccinis „Bohème“. Da war er ein siegessicherer Rodolfo, der mit seinem armseligen Künstlerdasein die schüchterne Mimi beeindrucken wollte. Auftrumpfend, frech, selbstsicher.

Das Publikum wollte noch mehr „Flórez“ – also sang er bekannte Schlager wie „Besame mucho“ und andere und begleitete sich auf der Gitarre. Als fünfte und letzte Zugabe schmetterte er „Nessun dorma“(Puccini, Turandot) in den Saal – siegessicher erklang das „vincero“ – und das Publikum tobte. Aber danach war wirklich Schluss.

http://www.herbstgold.at – noch bis 24. September 2022