Unteres Belvedere: GROW. Der Baum in der Kunst

Foto oben: Olga Wiesinger-Florian: Praterallee im Herbst.

Die Macht der Bäume, den Schutz einer Allee, den Farbenrausch im Herbst – all das fängt Olga Wiesinger-Florian in ihrem Bild ein. Wer „Baum“ sagt, wird vielleicht solch eine oder ähnliche Vorstellung vor sich haben. Die Künstlerin malt eine allgemeingültige Vision von „Baum“, von „Allee“, die beschützt, die verzaubert. Wie viele Spiel- und Darstellungsformen es zum Thema „Baum“ gibt, fängt die Ausstellung „GROW“ (Wachsen), Der Baum in der Kunst, ein.

Der Baum im Paradies, seine Früchte eine Verführung: Lucas Cranach der Ältere: Der Sündenfall. Der Baum als Holz für das Kreuz, an dem Jesus starb. Der Baum als Schutz, der Baum, den wir gerade dabei sind, abzuholzen und uns dabei den Ast absägen, auf dem wir sitzen. Der „brennende Baum“ von Robert Bielik mahnt an die Klimakrise und die immer wiederkehrenden verheerenden Waldbrände. Der Baum als Wunschbaum, jeder Zettel (Joko Ono -nicht in der Ausstellung), jedes Licht ein Gedanke, ein Wunsch an die Zukunft: Robert Bielik: Der Baum mit Lichtern. An Totem und Geister erinnern die Bilder von Rona Bondick: „Head in tree“ und Nibar Güres: „Headstanding Totem“.

Durch die reiche Bilderflut dieser Ausstellung gibt es jeden Samstag eine Führung. Sehr kompetent und interessant führte am 24. September Barbara Lenz. Ihr sei an dieser Stelle gedankt.

Die Ausstellung ist noch bis 8. Jänner 2023 zu sehen. Der zur Ausstellung erschienene Katalog ist auf recyceltem Papier gedruckt – was leider auf Kosten der Farbwiedergabe der Fotos geht. Aber für alle Literatur-Interessierten sehr empfehlenswert, da er zum Thema passende Zitate von Brecht, Rilke u.a Autoren enthält. Außerdem verschiedene Essays zum Thema Baum – vom Baum der Erkenntnis bis zum Lebensbaum und dem Baum, der uns und unserer Erde hilft zu überleben. Ein Buch, das man gerne und öfter in die Hand nimmt.

Alle Infos zu Führungen und Filmen zum Thema Baum unter:

http://www.belvedere.at